Menü

10 gute Gründe, warum Sie aufs Fahrrad umsteigen sollten

Geschrieben von am 25.06.2014

Wir sind davon überzeugt, dass das Fahrrad zu den besten Fortbewegungsmitteln zählt. Um Ihnen das zu beweisen, haben wir 10 gute Gründe zusammengestellt, die auch Sie hoffentlich dazu bewegen werden, demnächst auf das Fahrrad umzusteigen.

1) Fitness
Fahrradfahren hält fit! Bei einer einstündigen Fahrt mit dem Rad mit einer Geschwindigkeit von 20 bis 25 km/h verbraucht der Körper satte 500 Kalorien! Besonders die Beine und der Po freuen sich über das Training, aber auch das allgemeine Wohlbefinden des Körpers und die Ausdauer werden durchs Radfahren gesteigert. Wer täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit, Schule oder Universität fährt, kann sich das übrige Sportprogramm fast schon sparen.

2) Unabhängigkeit
Warten auf den Bus? Gequetsche in der U-Bahn? Solche Unannehmlichkeiten gehören mit der Nutzung des Fahrrads der Vergangenheit an! Mit dem Fahrrad sind Sie vollkommen unabhängig von diesen lästigen Alltagsbeschwerden. Zusätzlich können Sie sich durch jeden Stau Ihren Weg bahnen. Mit der richtigen Regenbekleidung sind Sie sogar unabhängig von Wind und Wetter.

3) Keine lästigen Wartezeiten
Das Warten auf Bus und Bahn hat ein Ende! Und auch lästige Staus lassen sich mit dem Rad galant umfahren. Es gibt wohl kein wendigeres Fahrzeug, um sich durch den dichten Stadtverkehr zu mogeln. Während andere sich von den Blockierungen im Straßenverkehr den letzten Nerv rauben lassen, schwingen Sie sich einfach aufs Rad und suchen sich Ihren Weg durchs Getümmel. Da macht selbst ein freiwilliger Umweg Laune!

4) Genuss
Genuss wird beim Fahrradfahren groß geschrieben. Über einen Feldweg fahren, den Horizont im Blick – Freiheit pur! Immer mehr Menschen entdecken den Genuss des Fahrradfahrens für sich. Wer einmal die Ängste vor dem Radfahren Lernen überwunden hat, kann sich ganz dem unbeschwerlichen Gefühl hingeben, das das Fahren auf dem Drahtesel hervorruft.

5) Günstige Alternative
Wer auf seinen Geldbeutel acht geben muss, dem dürfte nichts näher liegen, als sich auf den Drahtesel zu schwingen. Das Auto birgt viele Kosten: Abschreibung, Steuern, Versicherung, etliche Tankladungen und Reparaturen. Auch die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel reißt mit der Zeit ein Loch in Ihren Geldbeutel. Das Radfahren hingegen ist bis auf die Anschaffung und seltene Instandhaltungskosten des Gefährts vollkommen kostenlos!

6) Umweltfreundlichkeit
Sie machen sich Gedanken um die Umwelt? Radfahren ist ein Meilenstein auf dem Weg zum klimabewussten Verhalten. Lassen Sie das Auto stehen und schwingen Sie sich auf Ihren Drahtesel! So können Sie einen – im wahrsten Sinne des Wortes – aktiven Beitrag zum umweltverträglichen Leben beisteuern. Emissionen, die Sie normalerweise verursachen, reduzieren Sie so um ein Vielfaches!

7) Natur
Felder, Wiesen und Wälder warten nur darauf, mit dem Fahrrad erkundet zu werden! In und rund um Berlin gibt es viel Natur, die Sie vielleicht noch nie gesehen haben. Wer weiß, was Sie alles verpassen?! Wer die gewohnten Pfade verlässt, findet schnell heraus, dass es eine Menge neuer Dinge zu entdecken gibt. Das führt uns zum nächsten Punkt:

8) Neues entdecken
Auf dem Fahrrad nimmt man die scheinbar so gewohnte Umgebung plötzlich auf eine ganz neue Art und Weise wahr. So kann man auch in den bekanntesten Ecken der Stadt auf einmal Neues kennenlernen. Die großen Schlagworte hierbei sind Perspektive und Geschwindigkeit: Wer zu schnell, etwa mit dem Auto, unterwegs ist, verpasst die schönsten Seiten der Umgebung. Auch der Rundum-Blick auf dem Fahrrad ermöglicht eine besondere Aussicht. Es gilt: Der Weg ist das Ziel!

9) Spaß
Radfahren macht – sobald es einmal richtig erlernt ist – einfach Spaß! Viele Menschen haben im Fahrradfahren ein neues Hobby gefunden. Radfahren ist seit einigen Jahren wieder schwer im Trend! Eine Radtour an einem sonnigen Sonntag wird Sie davon überzeugen können: Dann finden sich Scharen von Radfahrern, die das schöne Wetter genießen und hier und da Einkehr in einer der zahlreichen Gaststätten in und um die Hauptstadt halten.

10) Entspannung
Durch die Natur radeln, Bewegung an der frischen Luft, tief durchatmen – wer findet das nicht entspannend? Vielleicht mag Radfahren auf den ersten Blick anstrengend erscheinen, doch schon bald gewöhnen Sie sich an die Bewegung und das Radfahren wird auch für Sie zur Erholung! Das Fahrradfahren bietet im Vergleich mit dem Spazierengehen den großen Vorteil, dass Ihre Beine nicht so schnell müde werden – auch ganz entspannend, oder?

Für all diejenigen von Ihnen, die wir vom Umstieg auf das Fahrrad überzeugen konnten, haben wir viele verschiedene Kurse im Angebot: Von Kleingruppenkursen für jeden Leistungsstand über Einzelunterricht bis hin zu unseren Spezialkursen ist für jeden etwas dabei. Bei Fragen freuen wir uns über einen Anruf oder eine E-Mail von Ihnen!